---------------Die Taverne-------------

Seite 3 von 19 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11 ... 19  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Alexander der Große am Fr 6 März - 22:07:12

Kalimera Ari, ja der Wirt erzählte mir auch davon. Ich schätze von edlem geschlecht. Ich muss leider wieder los Ari. Bringt sein Leeres Glas zum Wirt und geht wieder dabei verabschiedet Er sich von Ari noch
avatar
Alexander der Große
Zeus ebenbürtig
Zeus ebenbürtig

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 30.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Fr 6 März - 22:29:26

auch mister te kommt in die taverne

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Fr 6 März - 22:31:15

er lässt sich vom wirt einen ouzo bringen und fragt was grade so gesprochen wird
und der wirt fängt an von einer fremden kriegerin zu reden...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Fr 6 März - 23:09:36

Ari schaut noch einen moment den wellen zu am meer begrüßt Mister TE beim vorbei gehen mit einem Kalimera dan steht auch er auf und geht am strand entlang nach der suche von EP.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Fr 6 März - 23:12:28

mister te dreht sich um und begrüßt ari ebenfalls mit einem kalimera und sieht ihm einen moment nach wie er zum meer geht
dann dreht er sich wieder zum wirt um und hört sich wieder die geschichte von der kriegerin an

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Sa 7 März - 2:09:32

*die Totgesagte kehrt wider. Hört vom Wirt die Geschichten der Fremden. Stirnrunzeln vernimmt sie diese und nickt wissend. Ja, vieles hat sie gehört und noch mehr gesehen. Nicht alles ist so, wie man denkt. Aber man denkt auch nicht immer so wie es ist. Gute Freunde, gute Krieger. Ja, glücklich der der sie hat und zu schätzen weiss. Drei an der Zahl hat sie selbst. Der eine steht über der Ordnung, einer in der Mitte und der andere vollkommen ausserhalb, ein jeder für sich und doch zusammen. Zwei kennen sich, zwei schätzen sich und alle drei mögen sie. Lange denkt sie nach. Die fremde Kriegerin? Sie wird abwarten. Wachend und schützend. Cassandras und Pegasus´ gedenkt und ihnen eine Blume hinterlässt, eine kleine weisse nur, jedoch der Jahreszeit angemessen. Dreht sich um und verschwindet wieder in den Schatten.*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Admin am Sa 7 März - 3:06:40

Cassandra kommt an der Taverne vorbei und sitzt ab. Innen sieht sie auf ihrem Platz eine weiße Blume. Auch für Pegasus liegt eine bereit. Der Wirt erzählt ihr, dass der Gast hier war, nicht die fremde Kriegerin. Cassandra nickt und steckt die Blume in ihr oberstes Knopfloch des Mantels. Der Wirt lacht. Cassandra boxt ihn gegen den Oberarm und lacht herzhaft. Dann geht sie wieder nach draußen und schwingt sich auf den Rücken von Methos. Mit ihm reitet sie von dannen.

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1237
Gilde : DOT
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Sa 7 März - 7:13:47

mister te sitzt in einer dunklen ecke in der taverne
er ist tief in gedanken.....
er sieht wie cassandra hereinkommt und sich die blume ins mantelloch steckt...
ihr lachen lässt ihn aus seinen gedanken erwachen....
er folgt ihr aus der taverne nachdem er sich von dem wirt verabschiedet hat
er weiß nun was er zutun hat und reitet in richtung meer davon

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  ΛΕΩΝΙΔΑΣ am Sa 7 März - 12:22:47

Pegasus kehrt zur späte stunde noch einmal zu einem Abend Trunk in die kleine Taverne am Meer. Er setzt sich nicht steht an der Tür und schaut über das Meer das vom Mondschein glitzert wie tausende kleine sterne. Der Wirt bringt ihm ein Glas Ouzo und einen Brief. Er liest die Worte und sieht die Weiße Blume auf seinem Platz" Stell sie zu der Lillie in die Vase Wirt" Der freundliche Wirt nicht ihm zu und kommt noch einmal zu Pegasus ebenfalls mit einem Glas Ouzo so stehen sie beide an der Tür und Blicken hinaus. Erzählt von der Fremden die hier gewesen ist die Blume übereicht hat. Pegasus schaut den wirt an mach dir keine sorgen um die fremde es bringt gutes in unser Haus und auch zu den meinen und in deine Taverne. Er lächelt dabei und Trinkt an seinem Glas

_________________

König der Spartianer - mit Schwert und Schild - kein Zurück, kein Ergeben.
-Ελευθερία ή θάνατος-
avatar
ΛΕΩΝΙΔΑΣ
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4945
Alter : 55
Ort : Griechenland-Volos
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am Sa 7 März - 12:49:12

Die Kriegerin betritt die Taverne. Auf der Wange klebt trockenes Blut. Sie nickt dem Wirt zu und begibt sich in "ihre" Ecke. Es ist kaum noch etwas los in der Gastwirtschaft und darüber ist sie froh. Der Wirt bringt den Becher mit Met und die süße Flüssigkeit tut gut, als sie die Kehle runterläuft. Vor ihren Augen tauchen immer wieder die Bilder ihrer Reise auf. Sie schüttelt ihren Kopf und versucht so, diese loszuwerden. Langsam scheint es zu gelingen.
Ihr Blick schweift durch die Taverne. Sie sieht eine weiße Blume auf dem Tisch liegen, an dem sie vor wenigen Tagen mit Cassandra und Pegasus gesessen hatte. Nur eine..

Der Wirt bringt noch einen Becher Met. Auf die Frage nach der Blume berichtet er kurz von der Fremden und der zweiten Blume, die bereits abgeholt wurde. Ausserdem von einem anderen Gast, Mister TE, der sich für die Geschichte über die Kriegerin interessierte. Dieser Name war ihr gänzlich fremd. Sie ordert einen Kräutertee, wohlwissend, dass der Met nicht lange anhalten wird.

Sie öffnet ihre Haare und streicht sie ins Gesicht, damit die Wunde nicht so auffällt. Dann lehnt sie sich mit dem Rücken gegen die Wand und legt ihre Beine auf der Bank nieder. Sie schließt die Augen und konzentriert sich auf die Stille...

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  ΛΕΩΝΙΔΑΣ am Sa 7 März - 12:54:12

Die Fremde Kriegerin hat Pegasus nicht bemekrt er schaut ihr nach. dreht sich um und geht einige schritte auf Sie zu vor ihrem Tisch bleibt er stehen....er räuspert sich um sie nicht zu erschrecken..da sie nach hinten gelehnt und ihre Augen verschlossen hat....

_________________

König der Spartianer - mit Schwert und Schild - kein Zurück, kein Ergeben.
-Ελευθερία ή θάνατος-
avatar
ΛΕΩΝΙΔΑΣ
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4945
Alter : 55
Ort : Griechenland-Volos
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am Sa 7 März - 13:03:22

Faith öffnet die Augen. Sie mustert den stolzen Pegasus und ein Lächeln zeichnet sich ab. Setzt Euch! Sie deutet auf die gegenüberliegende Bank. Ich habe Euch nicht eintreten hören. Seid Ihr schon länger hier? Verzeiht, wenn ich Euch nicht wahrgenommen habe. Der Wirt bringt den Kräutertee Bitte, seid mein Gast. Was möchtet Ihr trinken?

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  ΛΕΩΝΙΔΑΣ am Sa 7 März - 13:09:38

pegasus setzt sich schaut zum Wirt hinüber " Bring mir noch einen 12er" der Wirt nickt und bringt das gewünscht. Ihr beschämt mich...seit mein gast heute. Er reicht ihr ein Sauberes Tuch " Euer gesicht" niemt das glas Trinkt dran...erzählt mir von euch...ihr seit neu hörte ich...wie ich sehe fehlen euch Ringe und einige Teiler eurer Schweren rüstung ? Erzählt bitte...ich höre gerne zu....Pegasus schaut die Fremde Kriegerin an die ihre Haare offen trägt...das letzte mal als er Sie gesehen hat trug sie einen Langen Zopf....ihr erinnert mich an jemand...aber das sagte ich bereits zu euch...

_________________

König der Spartianer - mit Schwert und Schild - kein Zurück, kein Ergeben.
-Ελευθερία ή θάνατος-
avatar
ΛΕΩΝΙΔΑΣ
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4945
Alter : 55
Ort : Griechenland-Volos
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am Sa 7 März - 13:39:13

Ja, das sagtet Ihr bereits. Ich beschäme Euch.. Die Kriegerin muss unwillkürlich lächeln. Lassen wir uns heute nicht durch solche Belanglosigkeiten aufhalten. Auch Ihr könnt Euch einmal aushalten lassen. Sie versucht, dass Blut aus ihrem Gesicht zu entfernen. Ihr wollt von mir erzählt bekommen? Wo soll ich anfangen. Das ich nicht von hier bin, ist Euch bekannt. Das mir Teile schwerer Rüstung und auch Ringe fehlen liegt daran, dass ich ohne jeden Reichtum hier ankam. Ich musste meine Heimat verlassen um... Die Kriegerin macht eine Pause. Sie nippt an ihrem Tee. zu vergessen.. Ich zog durch das Land ohne irgendwo lange zu verweilen. Schwere Rüstung, Reichtum oder Schmuck wären dabei nur hinderlich gewesen. Hier in Ferono fühle ich mich seit langem wieder einigermaßen wohl. Ich habe beschlossen, vorerst hier zu verweilen. Nun verdien ich mir ein paar Stücken Gold, indem ich Aufgaben für Dorfbewohner erledige oder in der Arena gegen andere Krieger trainiere. Ich hoffe, ich bekomme dann beim Kaufmann gute Ausrüstungsgegenstände. Bisher ist die Auswahl begrenzt.. Ihr kennt das sicher.

Faith legt ihre Hände um den heißen Becher. Die Wärme tut gut. Und Ihr? Kommt Ihr aus Gondal, oder seid Ihr auch irgendwann hier angekommen? In einem meiner letzten Gespräche mit Cassandra erzählte sie mir, dass Ihr ein Anführer seid. Für welche Werte kämpft Eure Gilde? Verzeiht mir meine direkten Fragen, aber sie brennen in mir.

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  ΛΕΩΝΙΔΑΣ am Sa 7 März - 13:58:37

Pegasus Lächelt bei den Worten...nun wo soll ich beginnen...so wie es mir den anschein macht seit ihr eine gute kriegerin...die weis wie man geschickt am besten zu seinen Zielen kommt um in den Schlachten bestand zu haben....wen ihr mögt gebe ich euch einen Rat...wen mir eure ziele bekannt gebt..die ihr verfolgt als kriegerin...

Zu mir...was soll ich euch erzählen..auch ich kamm vor langer zeit wie es noch viele grüne wiesen in Gondal gab hier an...durch zufall ich durchstreifte mit einem Heer die Länder von grenze zu grenze auch ich war eins ein krieger nur. Bis sich meine wege trennten von diesem Heer da es nicht meine Ziele verfolgte *Lächelt dabei* aber ihr wisst mit der zeit ändern sich ziele und träume mit jedem schwert hieb werden die Nächte unruhiger und man sehnt sich mehr nach Ruhe...er trinkt einen schluck...schaut die Kriegerin an...nun dan zog ich alleine durch gondal immer mehr Krieger schlossen sich mir an....er schaut sie an...für was wir kämpfen...wir kämfen um zu leben...Ruhm und Ehre...wobei das zweite nicht viele von sich sagen können mehr...verwechseln sie doch Ehre mit andere dinge leichtfertig...wen ihr hören wollt ob für Gut oder Böse...muss ich euch die frage stellen kämpft nicht das was sich gut nennt im glauben gut zu sein und wir dabei selbst zu einem teil des Bösens...also denke ich ist es nicht das was wir suchen oder wollen hinter vorgehaltener Hand zu Kämpfen um sagen zu können für gut oder böse...den oft hat auch das böse etwas gutes....oder denkt ihr nicht so wen ihr in der schlacht seit...dem anderen das zu nehmen was er am meisten liebt..sein hab und gut...ihm leid zuteilen. ich sehe ihr friert...wo nächtig ihr ?

_________________

König der Spartianer - mit Schwert und Schild - kein Zurück, kein Ergeben.
-Ελευθερία ή θάνατος-
avatar
ΛΕΩΝΙΔΑΣ
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4945
Alter : 55
Ort : Griechenland-Volos
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am Sa 7 März - 14:28:08

Eine gute Kriegerin.. die Worte hallen nach kämpfen kann ich, dass ist wahr. Und meine Ziele.. Wie soll ich Euch davon berichten, wenn ich selbst noch nicht weiß, wie diese aussehen? Kämpfe ich weiter, wie gewohnt, für mein Wohl? Nehme ich weiter anderen das Liebste, um mir mein eigenes Leben zu erleichtern? - Etwas an Eurem Satz stört mich. Ihr sagt: dem anderen das zu nehmen was er am meisten liebt..sein hab und gut - Meint Ihr, materielle Dinge stehen an erster Stelle? Können sie nicht wahrlich froh sein, wenn nur ihr Hab und Gut genommen wird, anstatt das Leben ihrer Lieben? Faith nimmt einen Schluck Tee. Sie mustert ihren aufmerksamen Zuhörer. Ihr kämpft also für Ruhm und Ehre.. habt Euch einen Namen gemacht in Gondal. Und sicher auch über die Grenzen hinaus. Ehre.. wie definiert Ihr sie? So viele Fragen drängen sich auf, doch die Kriegerin hält sie zurück. Nicht heute. Dies muss erst einmal reichen. Ein großer Denker sagte einmal zu mir: Liebe Faith, wer Gutes ernten will, muss in der Lage sein, Böses zu sähen! Dieser Satz hat meinen Wandel geprägt. Ich war voller Zorn, als ich meine Reise antrat. Es war mir egal, ob ich anderen ihr Liebstes nahm. Ich kämpfte ums überleben. Doch dann begann ich, mein Handeln zu überdenken. Dieser Satz öffnete mir die Augen, er zeigte mir, dass der Zweck oft die Mittel heiligt. Auch wenn man auf seinem Weg Blut vergießt, stiehlt oder intrigiert - solange man dies tut um ein "gutes" Ziel zu erreichen, kann man dies ohne schlechten Gewissens tun. Sie senkt den Blick Verzeiht meine Ausschweifungen. Es ist zu lange her, über solche Dinge sinnieren zu können. Sie blickt ihn an. Und es tut gut. Die Erschöpfung lässt sie schaudern. Normalerweise nächtige ich bei einer alten Dame, nicht weit von hier. Heute habe ich etwas für sie erledigen müssen und bin auf meinem Weg auf Widerstand gestoßen. Einer meiner Wegbegleiter wurde schlimm zugerichtet. Er hat nun mein Bett, bis er wieder vollständige Genesung genossen hat. Ich werde mit einer alten Pritsche in der Waschkammer vorlieb nehmen müssen..

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  ΛΕΩΝΙΔΑΣ am Sa 7 März - 14:41:08

Pegasus steht auf... es ist schon sehr spät ich muss auch zurück....aber um euch zu antworten...Ehre...Ehre definiert jeder anders...ich für meinen Teil ist es Ehre dafür zu stehen was man sagt und tut...ihr sagt einen großen namen...das ehrt mich zum beispiel...auch wen ich es nicht behaupten kann für mich....und was euer grosser denker euch sagte...ist nichts anders was ich euch sagte nur mit anderen worte das ganze verhüllt...gut und bös....ich biete euch an hier zu nächtigen oben sind einige räume...karg aber dafür sauber und warm und geschütz...ich werde nun auch gehen wieder...Pegasus reicht ihr ein silbernes fläschen...fast leer dabei kommen ihm errinerungen hoch er schaut es einen moment an...nehmt...es wird euren begleiter auf die beine wieder helfen..dan geht er richtung tür....dreht sich noch einmal um...wen ihr eure ziele wisst...und euch festigen wollt...sprecht mich an...ich wünsche euch eine angenehme nachtruhe mögen die götter über euren schlaf wachen..Pegasus geht hinaus die Nacht ist klar etwas kühl...er stellt den kragen hoch und geht....

_________________

König der Spartianer - mit Schwert und Schild - kein Zurück, kein Ergeben.
-Ελευθερία ή θάνατος-
avatar
ΛΕΩΝΙΔΑΣ
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4945
Alter : 55
Ort : Griechenland-Volos
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am Sa 7 März - 15:14:14

Das Fläschchen in der Hand schaut sie Pegasus hinterher. Die Stirn in Falten gelegt. Sie fragt sich, warum er das tut. Die Medizin, der warme und geschützte Platz zum nächtigen. Sie kam als Fremde, Misstrauen wäre angebracht. Mit solcher Gastfreundlichkeit hätte sie niemals gerechnet. Ein Schmerz fährt ihr durch die Schulter. Sie streicht über die Narbe, die soviel mehr ist, als eine alte Wunde..

Der Tee ist fast kalt, Faith leert den Becher trotzdem.
Sie fragt den Wirt nach ihrem Raum und will sich sogleich zurückziehen. Vorher schreibt sie noch ein Wort auf einen Zettel ευχαριστώ und hinterlässt ihn für Pegasus.

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gast am Sa 7 März - 23:58:43

*die Totgesagte verspürt den Wunsch nach Gesellschaft, aber nur geringer, deshalb kehrt sie zu einem Zeitpunkt zurück, zu dem nur der Wirt da ist. Er erzählt ihr von einer langen Nacht und wie müde er ist. Er erzählt von einem Gespräch zwischen der fremden Kriegerin und dem stolzen Pegasus. Für sie schlimm erscheinende Worte hört sie da. Worte von Hass, Verrat, Habgier, fehlendem Mitgefühl und Ignoranz gegenüber dem Sein selbst. Die Hände krampfen sich um den Becher Met und der gerechte Zorn erwacht. Sie schliesst die Augen und erinnert sich selbst daran, dass nicht alle dazu befähigt sind von Anfang an nur die guten Eigenschaften zu erkennen und dies auch gar nicht wollen. Vielleicht hat die fremde Kriegerin den damals beschrittenen Weg bereut. Vielleicht auch nicht, die Zeit wird sehen, die Zeit wird weisen. Zu lange wandelt die Totgesagte schon über Gondal und zu viel hat sie gesehen um noch unbedarft glauben zu können. Die fröhlichen Augen, die einst vor Freude strahlten, haben längst einen Ausdruck der Vorsicht angenommen. Zuviel geschah, zuviel wurde getan und zu wenig Mitgefühl gezeigt. Sie seufzt tief auf, als sie die Worte des Wirts hört, der ihr erzählt was Pegasus sagte.*

"Wisst Ihr guter Mann, jeder geht seinen Weg und manche Wege schneiden sich, manche Wege gehen ein Stück gemeinsam und wieder andere treffen sich und laufen parallel bis zum selben Ziel, nebeneinander und doch zusammen. Gutes hab ich, Gutes bring ich und Gutes werd ich geben, bis zum Ende. Ich wache über alle und schütze alle, bis man meine Hilfe braucht, dann komme ich, verrichte die Aufgabe und gehe wieder. Nie wollte ich mehr, nie tue ich mehr. Bestellt dem edlen Krieger meine wärmsten Grüße. Viele gehen, viele kommen. Die Welt liegt im Wandel der Zeit und genauso sind ihre Bewohner. Seid wachsam!"

*bezahlt, geht an den Tisch und hinterlässt drei kleine Kästchen. An Pegasus´Platz ein Blutstein, Sinnbild für Mut und Stärke, an Cassandras Platz ein Mondstein, Sinnbild für mentale Stärke und Weisheit, am Platz der fremden Kriegerin ein nachtschwarzer Stein, Sinnbild für das Unbekannte, die Vorsicht und den Neubeginn, nickt dann dem Wirt noch einmal lächelnd zu und verschwindet genauso schnell wie sie kam. Die Gestalt hat sich gewandelt, ein wenig niedergeschlagen kam sie, ein wenig gestärkt geht sie und nur durch ein Gespräch mit dem Wirt einer kleinen Taverne am Meer. Dreht sich noch einmal um mit dem Wunsch in sich jemand bestimmten an ihrer Seite zu haben, blickt über das Meer und atmet den salzigen Geruch tief ein. Die Totgesagte wird wiederkehren.*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Admin am So 8 März - 1:26:25

Cassandra kommt vorbei und lässt sich vom Wirt alles erzählen. Diesen Flakon mit der Medizin hat sie schon einmal gesehen. Er gehörte zu der Heilerin, die einmal im Herzen des großen Pegasus wohnte. Cassandra versucht zu lächeln und schaut auf den Stein...ein Mondstein. Von dem anderen Gast. Sie fragt sich, ob sie nicht doch ein Zimmer hier einrichten lassen soll. Sie wird das später mit dem Wirt besprechen. Innerlich freut sie sich, dass die Taverne so gut besucht wird. Sie nickt dem Wirt zu, lehnt dankend den Kaffee ab und geht wieder nach draußen. Der Wind um sie herum ist wärmer geworden....wärmer wird es auch um ihr Herz herum. Sie freut sich schon auf das nächste Gespräch mit Faith.

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1237
Gilde : DOT
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am So 8 März - 1:49:58

Eine ausgeruhte, zufriedene Kriegerin betritt die Taverne. Diesmal nicht durch die Haupttür, sondern von den Schlafgemächern her. Bevor sie sich des nachts zur Ruhe gelegt hatte, konnte sie ein heißes, wohltuendes Bad nehmen..
Als sie den Wirt sieht, muss sie unwillkürlich grinsen. Ihr solltet früher ins Bett gehen! Wie gerne würde ich das. Doch gibt es spezielle Gäste, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen wollen. Auch der Wirt lächelt. Kaffee? Gern.. Mit diesen Worten steuert sie auf ihre Ecke zu und bleibt überrascht stehen, als sie die drei Kästchen findet. Eines steht auf ihrem Platz. Fragend dreht sie sich zum Wirt um. Dieser kommt bereits mit dem Kaffee. Ein fremder Gast. Sie kommt öfter.. Jedoch meist, wenn niemand da ist. Von Ihr sind auch die Blumen für meinen treuen Freund Pegasus und seine Cassandra. Er berichtet von dem gesagtem. Faith fallen die Worte des Pegasus wieder ein:
muss ich euch die frage stellen kämpft nicht das was sich gut nennt im glauben gut zu sein und wir dabei selbst zu einem teil des Bösens
Nun will der fremde Gast nur Gutes tun?? Geht das überhaupt? Sie schüttelt die Gedanken ab. Nichts soll ihr zum jetzigen Zeitpunkt die Unbeschwertheit nehmen. Den schwarzen Stein steckt sie in ihre Tasche. Die Bedeutung kennt sie nur zu gut, und die Farbe passt zu ihrer Situation.
Noch einmal kommen Worte zurück:
wen ihr eure ziele wisst...und euch festigen wollt...sprecht mich an
Faith trinkt ihren Kaffee. Heute möchte sie durch Gondal wandern. Die Bewohner beobachten, sehen und hören, was hier geschieht. vielleicht neue Bekanntschaften schließen. Einen Tag ohne kämpfen. Soetwas ist ihr bisher nicht in den Sinn gekommen..
Sie steht auf, zahlt den Kaffee und fragt den Wirt nach den Preis für das Zimmer. Hat Euch nicht Pegasus eingeladen? Nun, er sagte, ich könne die Nacht hier verbringen.. Dann fühlt Euch eingeladen! Beehrt die Taverne später wieder. Vielleicht ist dann Zeit für einen kleinen Plausch. Er zwinkert ihr zu und die Kriegern, die heute als Wanderin unterwegs ist, verlässt das Gebäude..

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Medusa78 am So 8 März - 5:52:59

Auf dem Weg zur Taverne mit einem Kleinem Shakal auf dem Arm kommt Medusa eine Kriegerin entgegen Freundlich grüsst sie die Fremde Kriegern und schenkt ihr ein Lächeln..Barfuss geht sie am Meer entlang. Als Medusa die Tür öffnet kommt ihr noch eine Fremde entgegen Hallo hört man von beiden seiten Medusa schaut dem Fremden Gast in die Augen und ihr wird warm dabei ums Herz. Kennt Sie doch diesen Gast woher immer hastig unterwegs nie ruhe jedem es gerecht zu machen und doch am schluss am Boden zu sein. Es ist hell in der Taverne als diese Sie verlässt für einen augenblick leutet alles in einem hellen Licht das auch Medusa nichts fürchten läst. Sie niehmt ein Glas wasser im stehen plauscht mit dem Wirt. Danach geht Sie wieder hinaus und der kleine Shakal auf ihrem Arm.
avatar
Medusa78
Zeus ebenbürtig
Zeus ebenbürtig

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 641
Alter : 39
Ort : Volos Griechenland
Gilde : =Days of Thunder=
Anmeldedatum : 28.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Admin am So 8 März - 6:48:45

Cassandra sieht Medusa mit dem kleinen Shakal vorbei gehen und winkt ihr zu. Sie wird später in die Taverne kehren. Zuerst gilt es noch ein paar Dinge zu klären und dann will sie noch etwas am Strand liegen und die letzten Sonnenstrahlen genießen.

Admin
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1237
Gilde : DOT
Anmeldedatum : 22.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Shamino am So 8 März - 7:53:41

Lange war er fort, zu lange für seinen Geschmack...viele Dinge sind im Land geschehen, währed dieser Zeit, Dinge die ihn wütend machen, Dinge die ihn schmerzen...aber auch Dinge die ihn mit Stolz erfüllen und sein Herz erfreuen...es ist Zeit ein wenig die Ruhe des Ortes zu geniessen...zurückzulehnen, eine Pause einzuschalten...vieleicht sogar jemanden hier zu treffen...dabei schmunzelt er, wie neugierig er doch machmal sein kann...bestellt einen Ouzo und schaut auf's Meer hinaus....
avatar
Shamino
Zeus ebenbürtig
Zeus ebenbürtig

Männlich
Anzahl der Beiträge : 854
Ort : Bern (Schweiz)
Gilde : =Days of Thunder=
Anmeldedatum : 28.12.08

Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Faithtop am So 8 März - 8:07:28

Faith betritt die Taverne. Zurück von ihrem Ausflug durch Gondal.
Sie sieht einen fremden Krieger am Fenster sitzen. Der Wirt begrüßt sie freudig und obwohl "ihre" Ecke frei ist, verweilt sie am Tresen. Es wäre ein ein uns aus, berichtet der Wirt lachend. Seit einiger Zeit sei mehr los, als sonst. Ihn freut es. Die Kriegerin lächelt. Sie dreht sich zu dem, für sie, Fremden um. Er blickt aus dem Fenster aufs Meer.

Es zieht sie nun doch in ihre Ecke. Den üblichen Becher Met in der Hand. In Gedanken ist sie bei Cassandra. Sie haben sich länger nicht gesehen und das Gespräch mit ihr fehlt ein wenig..

Faithtop
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ---------------Die Taverne-------------

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 19 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11 ... 19  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten